Diarium Technologien

[Projekt] Diarium – Angular.js, Yii und vieles mehr

Ich habe einmal in einem Forum die Frage nach einem passenden CMS (Content Management System, z.B. WordPress) für ein Projekt gestellt und bekam eine nicht so nette Antwort von jemandem, der meinte, er hätte sich selbst sein CMS geschrieben und das sei für ihn der einzig wahre Weg. Was fiele mir nur ein, so faul zu sein, eine schon fertige Lösung zu adaptieren?! Sowas suche doch kein Arbeitgeber! Das ist natürlich Quatsch. Wenn man eine bestimmte Programmiersprache gerne gründlich lernen möchte, ist das Programmieren eines eigenen CMS, oder etwas ähnlich Grundlegendes, schon etwas das man machen kann; beherrscht man eine Sprache nun aber gut genug, gibt es keinen Grund, das Rad neu zu erfinden. Sogar das Argument, dass ein eigens geschriebenes CMS im Portfolio gut aussieht, zieht nicht, denn Arbeitgeber stehen unter Zeitdruck. Sie brauchen jemanden, der den besten und schnellsten Weg zum fertigen Produkt kennt. Aus diesem Grund versuchen wir so viel Code wie möglich nicht selbst zu schreiben, ohne dabei Flexibilität zu verlieren! Ich habe diese Woche also eine Liste mit Technologien herausgesucht, die ich für Diarium benutzen möchte.

Meine gewählten Technologien

Zu fast all diesen Technologien gibt es Alternativen. Warum habe ich genau diese gewählt? Einige davon, weil sie spannend klingen, einige weil es praktisch wäre, sie zu lernen, einige aufgrund von Popularität oder Empfehlungen. Lasst euch nicht in einen Node.js versus PHP Streit reinziehen. Keins davon ist besser als das andere, es sind einfach nur verschiedene Werkzeuge, die bei verschiedenen Problemen mehr oder weniger geeignet sind. All diese Technologien sind gratis, bis auf PHP Storm (außer als Student). Hier würde ich sonst wahrscheinlich Eclipse benutzen.

HTML 5

Kurz für Hypertext Markup Language. Natürlich brauchen wir für ein Website-Projekt die grundlegenden Technologien, um Webseiten zu bauen 🙂

CSS 3

Kurz für Cascading Stylesheet. HTML bestimmt die Struktur einer Seite, CSS gibt dieser ein hübsches Aussehen.

Bootstrap

Ein Framework für CSS. Vereinfacht die Arbeit mit CSS. Am besten finde ich hier das Grid-System, wodurch Seiten sich automatisch an verschieden große Bildschirme anpassen.

Javascript

Die Skriptsprache im Web. Fast alles mit Benutzerinteraktion, wie z.B. ein Knopf, wird mit Javascript angetrieben.

JQuery

Das beliebteste Framework für Javascript. Vereinfacht die Arbeit mit Javascript.

Angular.js

Ein großes Framework basierend auf Javascript. Verbessert die Struktur auf der Clientseite. Besonders cool, es lassen sich eigene HTML Tags definieren.

npm

Ein Package Manager für Javascript. Viele externe Frameworks und Libraries lassen sich so mit einer Kommandozeile installieren.

Bower

Ein Paketverwaltungstool. Hilft beim Aktualisieren und Installieren der Pakete von npm.

Grunt

Ein Taskrunner. Automatisiert eine Menge. Wenn alles mal läuft, kann ich beim Programmieren auf speichern drücken, alles andere passiert automatisch und wird direkt im Browser neu geladen.

Yeoman

Ein Projekt-Generator. Fragt einen beim Start eines Projekts einfach, was man so braucht und setzt die ganzen Sachen automatisch auf.

PHP 5

Kurz für Hypertext Preprocessor. Eine Skriptsprache für die Serverseite. Diese wird auf die Daten in der Datenbank zugreifen und diese verarbeiten.

Yii Framework

Ein PHP Framework. Vereinfacht die Arbeit mit PHP.

MySQL

Ein Datenbankverwaltungssystem. Hier werden Userdaten und Ähnliches gespeichert.

PHP Storm

Eine IDE (Integrated development environment), in der ich programmieren möchte.

 

Jetzt da ich mich erst einmal für die Technologien entschieden habe, muss auch alles in einem Projekt zusammenarbeiten. Ich hoffe, es funktioniert! Diese Technologien rauszusuchen hat schon ziemlich lange gedauert, also machen wir das Setup nächstes Mal!

*lernt Angular*