weihnachtsbaum

[Erasmus] Tag 93 – 99 – Hustend Spiele programmieren

Diese Woche war echt blöd, zum Glück ist sie vorbei. Ich habe es geschafft, schon wieder richtig krank zu werden. Es scheint, dass der Wasserkocher nun zu meiner besten Investition hier in Blago wird. Meine Woche sieht also folgendermaßen aus: Ich liege im Bett mit meinem Laptop auf dem Bauch und ziehe jedes Mal wenn ich huste ein schmerzverzerrtes Gesicht, was ungefähr alle 20 Sekunden ist. Während ich das schreibe, bin ich gerade wieder komplett genesen und freue mich einfach nur wieder an der Gesundheit. Ist das nicht geil, einfach keine Schmerzen überall zu haben? Ich finde ja schon. 

Die Zeit im Bett sehe ich mir eine neue Serie mit dem Namen Mr. Robot an. Fast realistisches Hacken in der Serie! Spricht mich natürlich voll an 🙂 Bis jetzt gibt es nur eine Staffel, also bin ich relativ schnell durch. Als ich gesünder werde, lerne ich hier und da was für die Uni und die Final Exams, die ja schon in 2 Wochen sind. Mehr lerne ich aber, mit der Game Engine Unity3D Spiele zu programmieren. Ich habe schon ein kleines bisschen damit rumgespielt, aber jetzt gehe ich das Ganze mit etwas mehr Elan an. Und so habe ich die Woche mein erstes Unity Spiel fertiggestellt! Erwartet jetzt nicht zu viel, es handelt sich um ein Text Adventure in welchem ihr gegen Halbgott Thor kämpft. Ich habe jedoch eine Menge über den Workflow und die Funktionsweise von allen Komponenten von Unity gelernt, wodurch ich direkt das nächste Projekt angefangen habe. Dieses Mal auch mit beweglichen Teilen, wie ein echtes Spiel und so! Ich hoffe, das kann ich nächste Woche herzeigen. Das Text Adventure solltet ihr trotzdem einmal testen, Kritik ist nicht erwünscht 😛 

>Hier spielen<

DrunkThor

 

Während ich krank war, sackte meine allgemeine Stimmung in den Keller und solche Stimmungsschwankungen sind bei mir echt selten. Was der Grund ist, weshalb ich mich in teils bizarren Situationen wiederfand. Da ich meistens in meinem Zimmer war, gingen mir meine Mitbewohner noch mehr auf den Keks als sonst. Ich hatte einen richtig ausgewachsenen Hass auf die. Und nicht nur auf die, auch auf das schlechte Essen hier, den Kaffeemangel und die Dinge, die Leute in meinen Facebook Feed posten. Welchen ich sonst nie lese. Und dann sitze ich kurz da und bin fasziniert, freue mich sogar fast, dass ich so starke Gefühle in mir finde. Ich hasse sonst nie etwas, dafür ist alles viel zu sehr Grauzone. Diese Objektivität kann anstrengend sein. Da war es schön, mal emotionsgesteuert zu sein. Keine Ahnung, ob das für irgendjemanden Sinn ergibt, ich lasse das einfach mal hier stehen und wechsele jetzt geschickt das Thema 😀

Apropos Hass, diesen löst die neue Weihnachstdeko im Wohnheim und in der Stadt bei manchen kaltherzigen Personen hier aus. Ich finde sie hübsch. Leider fehlt etwas Schnee und dieser wird in der Zeit, die ich noch hier bin, sicher nicht fallen, da es in Blagoewgrad nicht mal jedes Jahr schneit und dieses dazu noch eins der wärmeren Jahre ist. Es hatte noch nicht einmal Minusgrade. 

12345645_1160661360627933_22834944891740428_n

Baum vor Uni

Das waren all die interessanten Dinge aus meiner kranken Woche. Ich habe vom Husten immer noch Muskelkater im Bauch, das ist irgendwie echt witzig. Somit ist mein Ratschlag diese Woche wieder einmal, bleibt gesund! Alles andere lohnt nicht. Chao!

Hier noch ein professionelles Bild vom Dodgeball Event letzte Woche, das ich auf der Uni Seite gefunden habe 🙂

12314018_1226608237356340_23581214097395490_n

Warum grinse ich Bruno so an?