AUBGNacht

[Erasmus] Tag 21 – Wieder Alltag?

Tag 21

Heute sind ganz normal Kurse. Aufstehen, Cappuccino kaufen und ab zu Personal Productivity. Ich bin immer noch etwas erschöpft vom Wochenende. Im Computer Lab unterhalte ich mich kurz mit einem der anderen Fahrer vom Roadtrip, Thomas. Als ich mich wieder umdrehe, stoße ich gegen meinen Cappuccino und kippe ihn komplett über eine Tastatur und das Mädchen neben mir. „F*ck“, ich renne raus und hole Klopapier, reicht nicht. Ich renne nochmal raus und treffe eine Putzfrau. Sie versteht mein Englisch nicht, also sage ich „Kafé…boom!“ und mache dazu eine umkippende Bewegung. Funktioniert. „Ohh! *bulgarisch bulgarisch*?“. Bestimmt will sie wissen, wo, also sage ich die Raumnummer in Ziffern auf: „Edno, Dwe, Nula“. Ohne weitere Fragen holt sie immer noch lächelnd ihr Putzzeug und putzt einfach. Bevor ich mich bedanken kann, huscht sie schon wieder weg. Wach bin ich nach der Aktion trotzdem. 

Der Kurs an sich war heute echt blöd. Es ging um Design und Layout in Excel, als Übung sollten wir dann eine Blume in Excel erstellen. Joa … nach meiner wunderschönen Blume wieder heim. Auf dem Heimweg durch den Zigeunermarkt geschlängelt. Die Preise auf diesem Markt unterbieten alles andere. Dieser Sack Gurken, 1Lew. Eine große Wassermelone 0,40 Lew.

11953171_879765925447203_2298352077382513153_n

In meinem Zimmer angekommen, Fabio schläft immer noch. Die nächsten Stunden arbeite ich. Auf Facebook entdecke ich eine Einladung zu einer Geburtstagsfeier, die ich bis dato wohl übersehen hatte. Heute Abend, 9 Uhr im Keller feiert Holländer Ruben Geburtstag und mixt dazu Cocktails. Um 5 nach 9 bin ich einer der Ersten dort. Zwei pünktliche Deutsche sind auch da. Wer hat sich das mit dem ‚Auf eine Party kommt man nicht pünktlich‘ ausgedacht? Ist doch total unpraktisch …

Ich rede ein bisschen hier und dort, probiere alle Cocktails und beobachte das Beerpongturnier. Ich erzähle Alina und Remi von unserem Roadtrip. Sie amüsieren sich über meine Beschwerden. 

Jpeg

Jpeg

Witziges Geschenk

Leider darf man den Raum nur bis 11 mieten, also musste er dann alle rausschmeißen. Plan ist, danach ins Underground zu gehen. Da ich um 9 wieder Uni habe, verschwinde ich schnell, bevor es jemand merkt.

Jpeg

Aufbruchstimmung

12 Uhr Bett, ist ja fast wie Alltag hier. Geht das jetzt so weiter?