AUBG_sillywalk

[Erasmus] Das Fazit zum Auslandssemester in Bulgarien

Du hast keinen meiner Posts aus dem Auslandssemester gelesen? Macht nichts, hier findest du einen guten Einblick in meine Erlebnisse zusammengefasst. Ich habe ein Semester in Bulgarien an der American University in Bulgaria absolviert. Gleich mal vorweg, ich fand es super und würde es nochmal machen (unter einigen Bedingungen). Als ich Bulgarien gewählt habe, fragten viele dieselbe Frage: „Warum denn dahin?? Osteuropa, da klauen sie einem die Nieren!!“. Es stellte sich raus, die Frage sollte eher lauten: „Warum zur Hölle sollte man eher nach Norwegen wollen als nach Osteuropa?“. Ich erklär das gleich.

Bulgarien > Norwegen

Bulgarien kostet ungefähr die Hälfte im Vergleich zu Deutschland. Einige Dinge wie Busreisen sind noch billiger. So war die Möglichkeit viel herumzureisen eins der herausragendsten Dinge in Bulgarien. Ich war in Griechenland, Istanbul, am Goldstrand, in Plovdiv, Sofia, Sandanski und so weiter. Alles für so günstig wie noch nie. Ein weiterer Grund, warum Bulgarien besser ist, ist das Klischee von Erasmusstudenten. Sie feiern sehr gerne. Das Klischee kommt nicht von ungefähr und lässt sich in Blagoewgrad für 50 Cent pro Bier leicht umsetzen! Was ist nun mit einem der beliebtesten Ziele für Auslandserfahrung – Norwegen? Beim Ausgehen kostet das Bier 4-8€. Die Studenten, die nicht nur zum Lernen gekommen sind, weinen. Zwar bin ich nicht zum Trinken nach Bulgarien gekommen, dieser Vergleich lässt sich aber auch auf Essen gehen übertragen. Und wer geht nicht gern für 5€ lecker essen. Naja, aber dafür ist die Landschaft in Norwegen schöner! Seid ihr da sicher? Hier ein paar Bilder aus Bulgarien:

WP_20150920_13_49_14_Pro - Kopie

Nessebar

WP_20150914_10_32_10_Rich

Direkt neben der Uni, Blagoewgrad

WP_20150919_12_55_28_Rich__highres

Hotsina

RilaSeen2015_0020

Die sieben Rila Seen

Sandanski2015_0005

Umgebung Melnik

RilaSeen2015_0040

Rila Seen Plateau

Zwar ist Norwegen wirklich schön, wahrscheinlich sogar noch etwas schöner. Wie man auf den Bildern sieht, wird man aber auch in Bulgarien fündig.

Die besten Erlebnisse

Da ich ja immer darüber berichtet habe, was so geschehen ist, kann ich das ja hier verlinken, hah! Oder ihr begnügt euch mit einer schnellen Zusammenfassung hier:

  • Istanbul – Ein von der Uni organisierter Trip nach Istanbul war einer der Highlights. Die Stadt ist ganz anders, als ich erwartet habe, nämlich viel besser. Sollte man unbedingt für mindestens drei Tage besucht haben.
  • Bob Sinclair – Die Stadt meiner Uni hat ein gratis Festival organisiert und an einem der drei Abende hat der echte Bob Sinclair aufgelegt. Ja, ich war auch verwirrt, hatte aber eine Menge Spaß!
  • Roadtrip zum Sonnenstrand – Ein sehr spontaner Trip mit gemieteten Autos und mich als Fahrer brachte uns quer durchs Land bis ans schwarze Meer. Anstrengend, aber einzigartig.
  • Griechenland – Ein weiterer günstiger Trip der Uni brachte uns zu einem entspannten Tag am Mittelmeerstrand
  • Sandanski/Melnik – Es lässt sich ein Muster erkennen. Die Reisen fand ich am besten. Der letzte von der Uni organisierte Trip brachte uns in ein Hotel mit Dampfbad und ein sehr hübsches Dorf mit Weinanbau.

Weitere Lieblingsbilder

Noch ein paar meiner liebsten Bilder, damit ihr etwas mehr Einblick bekommt:

Gutes Wetter heute

Campus

06.09.15.0003

Rila Kloster

Griechenland!

Sofia0027

Sofia

RilaSeen2015_0039

Rila Seen

FallBreakAuswahl2015_0002

Meine Freundin zu Besuch

11937942_1049462295072649_9146488062022018611_n

Empfehle ich ein Auslandssemester?

Oh ja. Alles in allem war es ein großartiges Erlebnis und ich hatte eine Menge Spaß. Eine Sache müsste sich allerdings ändern, damit ich sagen könnte, ich würde es nochmal machen. Ich brauche ein eigenes Zimmer. Das Zusammenwohnen mit zwei Fremden war zwar eine interessante Erfahrung, ist aber schlichtweg nichts für mich als introvertierter Mensch und ging mir nach 4 Monaten deutlich auf den Zeiger.  Klar gab es noch andere nicht so tolle Dinge – Fernbeziehung, schlechter Kaffee, komische Profs – aber das kann man in Kauf nehmen für die Dinge auf der Pro-Liste.